Worum geht es?

Im Ausbildungsmodul Kontexte geht es darum, variable Kontexte zu verstehen.

Was lernen wir hier?

Know: Hier lernen die Teilnehmer:innen wie es kommt, dass in Zweier-Beziehungen, heterogenen Teams und pluraler Gesellschaft häufig Stress und Konflikte entstehen.Die Mechanismen von Angst und Unsicherheit werden aus psychologischer und soziologischer Perspektive erklärt.

Grow, Flow: Die Teilnehmer:innen setzen sich mit ihren eigenen Standpunkten auseinander. So erlangen sie ein Selbst-Bewusstsein, um sich so mit Klarheit auf Kontakte vorzubereiten.

Do: Für unklare Situationen und Überforderung erlernen sie ein Set an Methoden. Hiermit können sie sich flexibel auf das einstellen können, was gerade ist. So üben sie, gestärkt, souverän und reflektiert sich auf unterschiedliche Kontexte einzulassen.

Curriculum

  1. Identitäten
  2. Zuschreibung und Abgrenzung
  3. Wahrheiten und Wirklichkeiten
  4. Konstruktivismus
  1. Menschenbilder
  2. Selbstbild und Fremdbild
  3. Bewusstheit und Reflexion
  4. Werte und Normen
  1. Orientierung
  2. Definition, Objektive Sprache und Feedback
  3. Wahrnehmung
  4. Kontextualisierung
  1. Selbstliebe
  2. Selbstsicherheit und Sourveränität
  3. Standfestigkeit
  4. Gelassenheit