CHANGE

Chaos und Stabilität

Emotionale Intelligenz und Sozialkompetenz

Weiterbildung

  • Kooperation und Verhandlung

    Sozialkompetenz beschreibt einen Komplex aus Fähigkeiten für Beruf und Alltag, um das soziale Miteinander gelingend und erfolgreich zu gestalten. Dazu zählt: fürsorglicher und bewusster Umgang mit mir selbst, Fähigkeit zur Kooperation, Empathie und Einfühlungsvermögen, gelungene und erfolgreiche Kommunikation, Verhandlung im Team sowie die Fähigkeit Verantwortung und Führung anderer, einem Projekt oder einem spezifischen Anliegen zu übernehmen

  • Verantwortung und Teamführung

    Sachverständnis allein sind nicht ausreichend für berufliche oder private Zusammenarbeit in Teams. Wer Verantwortung für Mitarbeitende oder andere Menschen trägt, braucht einen sozialen Werkzeugkoffer. Teamarbeit, Gesprächsführung und soziale Interaktion im Allgemeinen verlangen nach Emotionaler und Sozialer Intelligenz. Diese Formen der Intelligenz sind erlernbar und werden in diesem Bildungsangebot für die Anwendung im Beruf und Alltag vermittelt und trainiert.

  • Kommunikation und Achtsamkeit

    Kommunikation umfasst den gesamten Austausch, der zwischen Menschen im Kontakt stattfinden kann. Kommunikation ist mehr, als nur miteinander zu reden. In diesem Prozess verhandeln wir, was gerade Sache ist. Für gelungene Kommunikation hilft Methodik und eine Schulung der Achtsamkeit für alles, was nicht ausgesprochen wird. Im beruflichen und privaten Kontext bleibt ein Großteil der wichtigen Informationen unausgesprochen. Um diese wichtigen Impulse zu erkennen und mitzuteilen, braucht es eine geschulte Sozialkompetenz und Emotionale Intelligenz.

  • Emotionen verstehen

    Aus Psychologie und Kulturwissenschaft kommt das Wissen, wie soziale Interaktion und Emotionen entstehen. In dieser Weiterbildung erlangen die Teilnehmenden Einblicke und Verständnis in dieses Fachwissen. Sie lernen emotionale Dynamiken, sozialen und psychischen Prozesse am Arbeitsplatz und in Gesellschaft zu verstehen. Sie begreifen, wie und welchen Einfluss diese auf die ihren Arbeitsplatz und ihre alltägliche Lebensrealität haben und wie sie diese Prozesse gestalten können.

An wen richtet sich das Kompetenz-Training?

  • Organisationen und Unternehmen

    Insbesondere richten wir uns an die Personal- und Strategie-Abteilung. Die Ausbildung befähigt dazu, team- und organisationsinterne Prozesse zu verstehen, zu verwalten und zu formen.

  • Bildung und Pädagogik

    Die Ausbildung befähigt Lehr- und Erziehungspersonal dazu, auf die Diversität innerhalb ihrer Arbeitskreise professionell eingehen zu können. Ebenso erhalten sie methodische und fachliche Kenntnisse darüber, wie sie für das Thema Diversity sensibilisieren können und den Umgang damit in Bildungseinrichtungen unterrichten können.

  • Psychologie und Beratung

    Unsere Ausbildung trainiert den Umgang mit dem, was nicht “normal” ist. Dazu gehört auch das Feld der Psychohygiene und der Selbstfürsorge, sowohl bei Berater_innen selbst, als auch für ihre Klient_innen. Wir trainieren darin, mit dem Stress und der Belastung aus der psycho-sozialen Arbeit kompetent und souverän umzugehen.

  • Politik und Öffentlichkeitsarbeit

    Die Ausbildung “Diversity Basics” vermittelt sprachliche Werkzeuge und einen Methodenkoffer, wie Diversity als politischer Standard einerseits und als soziale und wirtschaftliche Ressource andererseits abgebildet werden kann. In der Kommunikation nach außen bieten wir Mittel und Wege, wie  demokratische Vielfalt einem Zielpublikum verständlich werden kann.

  • Know

    Verständnis von sozialen Prozessen in Gesellschaft und Teams

  • Do

    Methodenkompetenz für den Umgang mit Herausforderungen

  • Grow

    Team- und Persönlichkeitsentwicklung

  • Flow

    Gelassenheitstraining: Sich selbst beruhigen können, um klar zu agieren