Veranstaltungen

Wissens-Management IHK Rhein-Neckar

Mitarbeiter gehen! Geht das Wissen mit? Unternehmenswissen nachhaltig sichern

Seminarinhalt

  • Sie befassen sich ausführlich mit den Herausforderungen einer gelungenen Übergabe – Warum Wissen nicht gleich Wissen ist.
  • Sie erfahren, wie Sie das implizite Knowhow der Kollegen sichern und so Professionalität und effiziente, flexible Lösungsfindung erhalten
  • Sie reflektieren die Möglichkeiten implizites Knowhow zu identifizieren
  • Sie setzen sich mit Trouble-Shooting und der Umsetzung des Wissenstransfers auseinander: die Fallstricke der Übergabe erkennen und umgehen
  • Sie lernen mehr aus der Kommunikationspraxis und dem Verständnis für die einzelnen Parteien: für unterschiedliche Lebensrealitäten von Generationen und dem Los von Loslassen und Nachbesetzen
  • Sie erfahren mehr über Herangehensweisen und entwickeln Ideen neue Kollegen bestmöglichst zu integrieren


Lernziel

Für Wissensmanagement ist existenziell, diesem Wirtschaftsfaktor langfristig, professionell und reflektiert im Betrieb zu begegnen – nur wie? Wir vermitteln das Verständnis und die Methoden.


Seminarnutzen

Die Teilnehmenden verstehen, wie bei einer Positionsnachfolge der Erhalt einer der wertvollsten Ressourcen im Betrieb gelingt: dem praktischen, impliziten Knowhow der Kollegen, das nicht in einem sachlichen Übergabeprotokoll abgebildet ist. Sie erlernen, was dieses Wissen im konkreten Beispiel eigentlich ist, wie es interpersonell vermittelt werden kann, welche Fallstricke es in der Übergabe zwischen Nachbesetzung und Experten gibt und wie diese Konfliktpotenziale produktiv, effizient und nachhaltig umgangen werden können.


Methodik

Impulsvorträge, Einzel- und Gruppenübungen, Rollenspiele, Fallanalysen, Feedback

Identitäten & Selbstliebe Nachmittagskurs (6 Events)

Was passiert hier?

Kultur & Gestalt kann mit dir zusammen auf die Suche gehen. Du wirst nachforschen, wer du bist, wohin du gehörst und was du willst. Unser Anliegen ist, deine Beziehung zu dir selbst zu stärken. Der Kurs setzt sich zusammen aus gedanklichem Input, Techniken und Methoden, Übungen und Raum für kollegiale Beratung in der Gruppe. Wir arbeiten nach der bewährten Didaktik von Kultur & Gestalt.  Unser gemeinsamer Kurs behandelt folgende Themen:

  • Know: Wir lernen theoretisches Wissen über Identität und Zugehörigkeit.
  • Grow: Wir erarbeiten uns Selbstliebe, Selbsterkenntnis und Mut.
  • Do: Wir üben die Methoden Inneres Team, Reflektion und Krisenmanagement.
  • Flow: Wir trainieren uns in Achtsamkeit, Gelassenheit und Glück.

Jedes Treffen setzt sich aus diesen vier Bildungsbausteinen zusammen. Kultur & Gestalt ist ein Bildungsunternehmen mit den Theorien der Kulturwissenschaft den Methoden der Gestalttherapie. Unser Ziel ist es, zu einem friedlichen, emanzipierten und gelassenen Leben zu befähigen.

Worum geht es?

Egal was wir tun, wohin wir gehen, wo wir uns befinden oder welche neuen Herausforderungen und Ziele wir verfolgen, einen Menschen haben wir immer mit dabei. Und zwar uns selbst.

Wir verbringen viel Zeit mit dieser Person: ein Leben lang, – theoretisch. In der Praxis haben viele gar nicht so viel Kenntnis über diesen einen Menschen. Wenn sie gefragt werden, was sie mögen, was sie wollen oder was sie können, tritt ein nachdenkliches Schweigen ein. „Darüber habe ich mir noch nie so genau Gedanken gemacht.“, heißt es häufig. Über alles Mögliche wird gegrübelt, sei es über den Partner, den Job, die Politik, das Leben der anderen. Wie sich herausstellt, ist das Wissen über sich selbst gar nicht so einfach zu erlangen. Anders als über viele „Dinge da draußen“ können die meisten nicht bei Wikipedia nachlesen, was sie selbst ausmacht. Nachdenken und lernen über sich selbst will gelernt werden. Daraus ergeben sich viele Fallstricke.

Zunächst mal wissen viele gar nicht, wie sie leben können, sodass sie sich damit wohl und glücklich fühlen. Das allein wäre schon ein sehr wichtiger Impuls, weshalb es so wirksam ist, sich selbst besser kennenzulernen. Wenn grundlegende Informationen über die Ich-Person fehlen, verlassen sich Menschen oft auf die Einschätzungen und Beurteilungen von außen. Andere machen schlichtweg das, was „man“ halt machen sollte. Unter Umständen schießt das dann völlig an den eigenen Talenten, Bedürfnissen und Werten vorbei. Das Ergebnis ist, dass es „irgendwie hakt“. Etwas ist blockiert im Leben. Ziele werden verfehlt, Beziehungen scheitern oder wichtige Projekte werden einfach nicht vollendet. Manche reagieren mit körperlichen Symptomen wie chronischen Erkrankungen oder Allergien. Andere entwickeln einen psychischen „Schnupfen“, wie eine Tiefphase oder Lebenskrise, oder sogar eine ausgewachsene psychische Grippe, wie einen Burn-Out, eine Angststörung oder Depressionen. Dieses Gefühl von „etwas stimmt nicht“ setzt sich im Laufe der Zeit immer mehr in den Vordergrund, beengt das eigene Lebensgefühl, macht wütend oder traurig. Viele fühlen sich auch einfach nicht mehr wohl und wollen ein anderes, vielleicht selbstwirksameres Leben.

Daraus ergibt sich, dass es für das eigene Sein und Leben enorme Vorteile hat, wenn wir uns selbst näher kennenlernen und wohlwollend unterstützen lernen. Es kann enorm hilfreich sein, eine eigene Orientierung und Klarheit zu finden. Im Umkehrschluss heißt das auch, dass die Entwicklung in deinem Leben, die du dir wünscht, genau hier angestoßen werden kann, damit dein Leben leichter und fröhlicher gelebt wird. Um es mal in seiner Dramatik und Bandbreite aus zu buchstabieren: Es kommt darauf an, wovon du überzeugt bist, was und wer du bist. An dieser Überzeugung kommst du nicht vorbei, egal wie steil du deine Rampe baust. Diese inneren Überzeugungen, Erwartungen und Annahmen können überprüft und sortiert werden. So entsteht Raum für ein lebendiges frohes neues Sein.

Format: 6 Präsenz-Nachmittage, mit zusätzlichem digitalem Material (Blended-Learning), alle 2-4 Wochen, Mittwochs

Termine: 12.2.20 / 26.2.20 / 25.3.20 / 22.4.20 / 20.5.20 / 17.6.20

Zum Download: Broschüre Identität & Selbstliebe

Anmeldung zum Nachmittagskurs "Identität & Selbstliebe"

This contact form is deactivated because you refused to accept Google reCaptcha service which is necessary to validate any messages sent by the form.